Wichtige Information zum Kauf einer Einzelfeuerstätte

Energie- und damit auch Kosteneinsparung liegt voll im Trend. Viele Kunden überlegen die Anschaffung von Einzelfeuerstätten wie Zusatzöfen, Kaminöfen, Specksteinöfen oder Kachelöfen sowie den Austausch von Zentralheizungskesseln samt den dafür notwendigen Umbauarbeiten. Um einen reibungsfreien und problemlosen Ablauf sicherzustellen, möchten wir Sie, als Ihr zuständiger Rauchfangkehrer-Meister-Betrieb, bereits im Vorfeld auf einige unbedingt zu beachtende Kriterien hinweisen.

Beim Kauf von Einzelfeuerstätten ist darauf zu achten, dass die Geräte ein ordnungsgemäßes Typenschild aufweisen sowie eine technische Dokumentation. Achten Sie auf das Vorliegen einer CE - Kennzeichnung und dass das Gerät der §15a Vereinbarung entspricht. Beim Einbau eines Kachelofens ist eine technische Berechnung vom Hafnermeister vorzulegen.

Die Bezeichnung Art. 15a B-VG wird im Zusammenhang mit Heizanlagen für die Vereinbarung gemäß Art. 15a B-VG über die Einsparung von EnergieVereinbarung gemäß Art. 15a B-VG über Schutzmaßnahmen betreffend Kleinfeuerungen verwendet.

Es handelt sich um Vereinbarungen zwischen dem österreichischen Bund und den einzelnen Bundesländern, die das Ziel haben, die Steigerung der Energieeffizienz und Umweltfreundlichkeit der Heizanlagen zu sichern.

Die Vereinbarung ist seit dem Jahr 1995 gültig und regelt das Inverkehrbringen aller Kleinfeuerungsanlagen. Im Sinne dieser Vereinbarung werden als Kleinfeuerungen alle handbeschickte und automatisch beschickte Heizanlagen mit einer Wärmeleistung bis 350 kW bezeichnet.

Die Vereinbarung gilt in Österreich unabhängig von den europäischen Normen, die für Heizanlagen vorgesehen sind. Es beinhaltet wesentlich strengere Emissionsgrenzwerte und Mindestwirkungsgrade als die in den europäischen Normen. Die Erfüllung der Anforderungen des Art. 15a B-VG stellt in Österreich die Grundvoraussetzung für die Abnahme der Heizanlage durch den Rauchfangkehrer. 

Weiters ist vor dem Kauf oder Austausch – egal ob bei bestehenden Kaminen, bei Kaminen, die aktiviert werden sollen, bei neuen oder sanierten Rauchfängen – der Rauchfang auf Betriebsdichtheit, Fehlanschlüsse sowie Baumängel zu begutachten. Diese Prüfkriterien sind ganz wichtig, da ansonsten ein ordentlicher Betrieb dieser Feuerstätten nicht gewährleistet werden kann.

Diese Maßnahmen sind im Luftreinhalte- und Energietechnikgesetz, §32 Überprüfung und Reinigung von Fängen, geregelt.

Wir ersuchen Sie daher, um eventuelle Unannehmlichkeiten zu vermeiden, mit uns bereits vor dem Kauf bzw. Austausch Kontakt aufzunehmen.